Klettern im Sauerland

Boulderführer / Bouldertopo:
Allgäu-Block

Feine Blöcke zum Bouldern sind immer ein begehrtes Ziel. Im Allgäu fndet man diese in unmittelbarer Nähe zu schönen Sport- und Alpinkletterrouten und kann somit nach einer langen Tour beim Bouldern viel Abwechslung finden.

Im Raum zwischen Kempten, Füssen und Sonthofen stellt der Boulderführer Allgäu-Block auf 128 Seiten über 20 gut beschriebene Boulderspots vor. Dies alles mit vielen Fotos, Topografiken und Beschreibungen der einzelnen Boulderprobleme. Insgesamt bietet der nördliche Alpenrand mit über 750 Bouldern im Bereich Fb 2 bis 8b/b+ eine hochinteressante Boulderregion für Akteure jeder Könnensstufe.

Franken 2, Kletterführer, Topoführer
Zu Beginn liefert das Buch, welches komplett in schwarz-weiß gehalten ist, eine praktische Statistik, in der die einzelnen Gebiete mit jeweiliger Boulderzahl und Schwierigkeitsgrad dargestellt werden. Jedes Gebiet wird dann weiter mit einer Zufahrt- und Zugangsbeschreibung sowie Lageskizze vorgestellt. Desweiteren folgen Erklärungen zu Absprunggelände, Gestein und Klima. Dies alles in deutscher und englischer Sprache.

Das Herzstück des Boulderführers sind die einzelnen Blockvorstellungen. Für eine gute Orientierung werden die einzelnen Blöcke der Gebiete in übersichtlichen Sektorskizzen dargestellt. Die Blöcke und Boulderlinien werden dann anhand von Bildertopos einzeln gut sichtbar dargestellt. Vereinzelt werden auch gezeichnete Topografiken genutzt. Neben den Bildertopos mit Bouldernamen und Schwierigkeitsgrad werden auch meist kurze Beschreibungen der Boulder gegeben.

Darüber hinaus finden sich noch Angaben, ob es sich bei den dem Problem um einen Sitzstart handelt oder in welcher Richtung Traversen erfolgen. Also ist alles gut beschrieben und man kann sich an jedem Boulderblock schnell zurechtfinden. Die Bewertung der Schwierigkeiten wurde nach der Fontainebleau-Skala durchgeführt.

Als besonders interessante Spots beschreibt der Boulderführer auch einige Plätze zum Deep-Water-Soloing. So unter anderem die Alpseeklippe an der Nordseite des Alpsees bei Füssen. Weitere Bouldergebiete die vorgestellt werden sind: Ein-Siedelblock, Steigbachtal, Stier-Wandl, Illerschleife, Rottach, Sagenland, Neue Welt, Freidorf, Maiselwände, Rockland, Kammeregg, Starzlachklamm, Erzgrube, Starzlachblock, Kraftboulder, Hinterstein, Malerwinkel, Alpseeklippe, Pöllatschlucht, Vils, Raintal, Gufelalpe sowie Känzele.

Einzigartig dürfte die im Allgäu auf engstem Raum anzutreffende Vielfalt der Gesteinsarten sein. Neben den allgegenwärtigen mächtig überhängenden Nagelfluh-Wänden und Blöcken trifft man hier interessanterweise auch auf Sandstein sowie Kalk in den verschiedensten Formen: vom gewöhnlichen Kalk bis zu super rauem Hochgebirgskalk auf ca. 2200 m Meereshöhe ist hier alles geboten.

Man findet Wände, Blöcke, durchnummerierte Parcours fast wie in Fontainebleau, Henkel, Mikroleisten, Platten, gewaltige Überhänge, kurzum ein reichhaltiges Angebot für alle Liebhaber der Welt der kleinen Blöcke und solche, die es noch werden wollen.


Kletterführer: Allgäu-Block - Bouldertopo Allgäu und Lechtal - Preis: 20,00 Euro
ISBN 978-3-938680-12-4, 2. Auflage 02/2009
Autoren: Ulrich & Harald Röker, Verlag: Gebro Verlag



Kletterarena
Copyright © 2010-2017, Klettern im Sauerland - Impressum - Intern