Klettern im Sauerland

Kletterführer: eBloc
Boulderführer Spanien

Spanien hat für Kletterer viel zu bieten. Nicht nur eine Vielzahl der schwierigsten Sportkletterrouten der Welt rund um Oliana, Rodellar, oder Siurana sind in dem Land auf der Iberischen Halbinsel, auch für Boulderer hat Spanien tolle Felsen im Angebot. Wer hierzu gerne hilfreiche und ausführliche Informationen haben möchte, der findet in dem Boulderführer "eBloc - Bouldertopo Spanien" viele interessante Anregungen zu den Gebieten.

Das Buch stellt zwölf Boulder Hotspots vor: Vom Nordosten Spanien zwischen den Pyrenäen und Barcelona über das Kultgebiet "Albarracin" zwischen Madrid und dem Mittelmeer sowie fünf weiteren Blockgebieten westlich von Madrid.


Boulertopo, Boulderführer Spanien des Gebro Verlag
Targasonne in den Pyrenäen, Savassona, St. Joan de Vilatorrada, Belianes-Malda, Cervià und El Cogul im Hinterland von Barcelona, Albarracín im Osten Madrids sowie La Pedriza, El Escorial, Zarzalejo, Burguillo und Navalosa im Westen von Madrid. Das sind die zwölf Gebiete die im Boulderführer vorgestellt werden.

Auf 320 Seiten, komplett in Farbe, stellt das Buch die Gebiete für boulder- und sonnenhungrige Felsfreunde in Spanien vor. Die Bewertung der Boulder erfolgt nach der Fontainebleau Skala.

Jedes Gebiet wird zu Beginn mit allgemeinen Hinweisen vorgestellt, bevor eine Anfahrts- und Zugangbeschreibung folgt. Nützlich sind auch die Tipps zur Unterkunft, geografische Ausrichtung und Klimabedingungen sowie Absprunggelände und Gesteinsart.

Das Herzstück der Gebietsbeschreibungen bilden Topoübersichten aus der Vogelperspektive mit Namen der Boulder und dem jeweiligem Schwierigkeitsgrad. Bei den meisten Bouldern ist zusätzlich noch ein Foto (im Buch sind rund 1000 Block-Bilder) mit Routenverlauf des Boulderproblems abgebildet.

Bouldergebiet El Cogul: Zwischen Barcelona und Zaragossa liegt mit El Cogul einer der Boulder-Hotspots von Spanien. Der Sandstein bietet hunderte Probleme jeglicher Art und Schwierigkeit mit zahlreichen Überhängen, Plattenpassagen sowie senkrechten Boulderblöcken. Der Winter ist für einen Besuch von El Cogul die beste Jahreszeit, da sich die Sektoren in den warmen Monaten extrem aufheizen können.

Bouldergebiet Albarracin: Nicht nur die Autoren des Buches "eBloc" bezeichnen Albarracin als das spanische Fontainebleau. Östlich von Madrid, zwischen der Hauptstadt und dem Mittelmeer, sorgt der Sandstein von Albarracin wie in Bleau für athletische Kletterei - gefordert wird ein gutes Stehvermögen plus der nötigen Balance und es gibt im Gegensatz zu Fontainebleau auch viele Dächer, wie im Sektor "Techos" mit dem bekannten Überhang "Gato con botas" (FB 7A+) und der Kante „A Ciegas“ (Fb 7B). Bis auf den Winter eignet sich hier jede Jahreszeit zum Bouldern.

Bouldergebiet Navalosa: Die Landschaft rund um Navalosa hat wenig Vegetation und so kann man, soweit das Auge reicht die Granitblöcke schon von weitem sehen. Das griffarme Granitgestein ist mit Kieseln gespickt, so dass man für das Bouldern ideale Vorraussetzung vorfindet. Die beste Jahreszeit ist Frühjahr und Herbst. Im Winter ist es auf den freien Hochflächen oft bitterkalt und im Sommer gibt es meist wenig schützenden Schatten vor der Sonne und es kann extrem heiß werden.

Kletterführer: eBloc - Bouldertopo Spanien - Preis: 32,00 Euro
ISBN 978-3-938680-14-8, 2. Auflage 07/2010
Autoren: Ulrich & Harald Röker, Verlag: Gebro Verlag



Kletterarena
Copyright © 2010-2017, Klettern im Sauerland - Impressum - Intern