Klettern im Sauerland

Kletterführer "Hoch im Norden"

Kletterführer und Topoguide zu den Klettergebieten
Ith, Kanstein, Hohenstein, Brunkensen, Selter, Kahlberg

Auch in Norddeutschland kann man gut klettern, das zeigt der Kletterführer "Hoch im Norden" des Panico Verlag auf über 500 Seiten. Über 200 Felswände und rund 2400 Kletterrouten werden in dem Buch über das südliche Niedersachsen beschrieben. In dem Kletterguide fehlen keine wichtige Information und er ist zudem übersichtlich in seiner Darstellung aufgebaut.

Kletterführer Donautal des Panico Verlag
Vom Norden angefangen mit den Schaumburger Klippen im Wesergebirge und den Felsen von Süntel, über die Klippen des Ith, dem Thüster Berg, den Klippen des Steinberg und Selter bis zu Dörgeroder Klippen des Kahlberg - "Hoch im Norden" präsentiert die bedeutendsten Felswege des Nordens.

Die Bucheinleitung umfasst rund 50 Seiten. Hier finden sich Hinweise zum Gebrauch des Führers, Naturschutzaspekte, Alternativprogramme neben dem Klettern, geschichtliche und geologische Informationen sowie eine Liste der Top 100 Routen und der lohnendsten Pflichtrouten.

Auf Seite 52 beginnen dann die Gebietsvorstellungen. Jedes einzelne Klettergebiet wird logisch und informativ vorgestellt. Zuerst mit einer grafischen und textlichen Gebietsübersicht, zu der auch eine farbliche Übersicht der Routenanzahl mit Schwierigkeitsgrad gehört. Eine gute Entscheidungshilfe, um sich ein passendes Klettergebiet auszusuchen. Anschließend folgen detaillierte Hinweise zu Lage, Anfahrt, Gastronomie, Felsstruktur, Absicherung und Kinderfreundlichkeit.

Nun folgen die wichtigsten Infos für die Kletterer - die Topos der Kletterfelsen. Sie sind grafisch gezeichnet, mit farblichen Routenlinien für die Einteilung in drei Schwierigkeitsstufen von leicht, mittel bis schwer sowie mit Beschreibung von Routenname, Schwierigkeitsgrad, Hakenanzahl und einer kurzen Texterläuterungen zur Route. Entscheidend ist, man findet sich mit dem Kletterführer gut an der Wand zurecht.

Insgesamt überzeugt das Buch mit einem einheitlichen und übersichtlichen Layout. Hinterlegte Farbflächen helfen beim Durchblättern des Buches auf der Suche nach den Gebieten, viele Fotos sorgen für ein aufgelockertes Design und die große Karte auf dem zweieinhalbseitigen Rückumschlag ist sehr praktisch bei der Orientierung.

Überhaupt sind alle wichtigen Informationen schnell über die vielen Skizzen wie zur Anfahrt oder Topografik zu finden. Darüber hinaus kann man ausführliche Infos zum Klettern im Norden in den vielen Texten nachlesen. Wer also zum Klettern in den Ith oder Selter fahren will, sollte sich als guten Begleiter den Kletterführer "Klettern im Norden" zulegen.

Gebiete und Felsen die in dem Kletterführer vorgestellt werden
Ith
: Marienauer Klippen, Bisperoder Klippen, Bremker & Dohnsener Klippen, Hunzener Klippen, Lüerdisser Klippen, Scharfolderdorfer Klippen, Holzener Klippen.
Kahlberg: Dörgeroder Klippen; Selter: Nördlicher Fredener Klippen, Imsener Klippen, Selterklippen; Steinberg: Delligser Klippen, Gerzener Klippen; Helleberg: Brunkenser Klippen; Thüster Berg: Marienhagener Steinbrüche, Kanstein, Salzhemmendorfer Steinbrüche, Levedagser Klippen; Süntel: Pötzener Steinbruch, Hohenstein; Wesergebirge: Schaumburger Klippen.


Kletterführer "Hoch im Norden" - 512 Seiten - Preis: 39,80 Euro
ISBN: 978-3-936740-95-0, 1. Auflage 2013
Autoren: Peter Brunnert, Arhe und Stephen Grage, Verlag: Panico Alpinverlag



Kletterarena
Copyright © 2010-2017, Klettern im Sauerland - Impressum - Intern