Klettern im Sauerland

Klettertouren im Sarcatal


Das rhythmische Erleben im Klettern - von Heinz Grill

Jeder, der öfters zum Klettern ein paar Tage in Arco nördlich des Gardasees verbringt, kennt wahrscheinlich die vielen genussvollen Mehrseillängentouren im Sarcatal hinauf in Richtung Trento. Gerade die Routen an der "Parete San Paolo" neben dem bekannten Kletterberg Colodri sind für Kletterer begehrt. Aufgrund des schnellen Zustieges von den Campingplätzen in Arco, der einfachen Wegfindung sowie der guten Absicherungen sind die 150 bis 300 Meter langen Touren beliebte Kletterunternehmungen. Routen wie die Helena, Ape Maia, Aphrodite oder Aganippe gehören mittlerweile zu den Klassikern vieler Arco-Urlauber.

Klettertouren im Sarcatal, Arco - Mehrseillängen, Kletterführer, Topoguide
Das Buch "Klettertouren im Sarcatal", erschienen im Oktober 2011 im Idea Montagna Verlag, bietet jetzt einen guten Überblick über die vielen schönen Kletterlinien im Sarcatal mit zahlreichen Zusatzinformationen zu den Erschließungen.

Der Autor Heinz Grill, der als Erstbegeher und Erschließer vieler Routen maßgeblichen Anteil an der Routenvielfalt im Sarcatal hat, beschreibt in seinem Buch auf über 200 Seiten sechzig perfekte Kletterlinien. Auf großformatigen Seiten von 19 x 26,5 cm sind die Routen einfach aber anschaulich als Bleistiftzeichnungen dargestellt. Dazu kommt eine Beschreibung der Route sowie Angaben über die Erstbegehung, Schwierigkeit, Absicherung, Zustieg und den Abstieg. Optisch ansprechend sind dazwischen immer wieder schöne seitenfüllende Farbfotografien der einzelnen Kletterrouten.

Auf den letzten Seiten des Buches sind zudem noch einmal alle Routen auf siebzehn Wandfotos mit Zustiegszeichnungen und Parkmöglichkeiten aufgeführt.

Aber von Anfang an: Hier beschreibt Heinz Grill zuerst seine persönlichen Anfänge im Sarcatal bevor dann auf Seite 15 mit "Sole caldissimo" die erste Tour am Monte Brento vorgestellt wird. Zwischen den einzelnen Routenbeschreibungen schreibt Heinz Grill, der sich neben dem Klettern auch als Heilpraktiker und Yoga-Lehrer einen Namen gemacht hat, das rhythmische Erleben des Kletterns.

Zum Teil philosophisch beschreibt er die Formen der Bewegung und die verschiedenen Bewegungsmuster des Kletterns. Kapitel sind hier unter anderem die Kunst der empfindsamen Bewegung - Bewegung und Gegenbewegung, Bewegung im weiten Kamin, Bewegungsspiel bei Verschneidungen, Charakteristikum der lateralen Bewegungen.

Auch sind die Routen in dem Buch nicht nur nach Kletterfelsen, sondern auch nach der Kletterart zusammengefasst. So sind die Touren Aphrodite, Athene und Helene unter "Steile Platten im Kalk" aufgeführt. Weitere Gruppierungen sind zum Beispiel Wege zwischen den Dächern, abenteuerliche Abseilfahrt oder Routen zum Selbstabsichern.

Angenehm ist auch, dass es in dem Buch speziell einige Routen für Anfänger in Mehrseillängenrouten gibt, zum Beispiel geneigte Platten im 3. Schwierigkeitsgrad sowie mit der Nereidi an der Parete San Paolo eine Linie im 5. Schwierigkeitsgrad.

Buchauszug: "Bewegungen können außerordentlich leicht und elegant werden, wenn sie richtig angesetzt sind. Sie können auf der anderen Seite aber auch zu Verkrampfungen, Disharmonien und steigender Unsicherheit führen. Ein langsam wachsender rhythmischer Aufbau der Bewegungen ist für die Sicherheit des Kletterns immer vorteilhaft."

An folgenden Felsen werden Routen vorgestellt: Parete die Padaro, Parete San Paolo, Lastoni di Dro, Coste dell' Anglone, Cima alle Coste Sud, Pian dela Paia, Monte Brento, Parete del Limarò, Due Laghi.
Hier ein paar empfehlenswerte Routen: Via Speranza (Monte Brento, 5. Grad), Helena (Parete San Paolo, 6), Archangelo (Coste dell' Anglone, 6+), La fuga dall'Hades (Parete San Paolo, 5+), Aphrodite (Parete San Paolo, 5+)

Klettertouren im Sarcatal - 223 Seiten - Preis: 28,00 Euro
ISBN-13: 978-8897299134, Autor: Heinz Grill, Verlag: Idea Montagna Editoria


Kletterarena
Copyright © 2010-2017, Klettern im Sauerland - Impressum - Intern