Klettern im Sauerland

Schwierigkeitsgrade


Die häufigsten verwendeten Bewertungsskalen beim Sportklettern sind die UIAA-Skala und die Französische Skala. Die Schwierigkeitsbewertung der Kletterfelsen im Sauerland erfolgt nach der UIAA-Skala.

UIAA-Skala
Die UIAA-Skala, von der International Mountaineering and Climbing Federation, (linke Spalte in der Tabelle rechts) wird in römischen oder arabischen Ziffern angegeben. Möglich sind ganze Zahlen sowie Auf- bzw. Abwertungen durch Nachstellen eines Plus- oder Minuszeichens.

Französische Skala
Die Französische Skala (rechte Spalte in der Tabelle rechts) wird in arabischen Ziffern sowie jeweils einem Buchstaben (a, b oder c) angegeben. Wie in der UIAA-Skala sind Zwischenwerte und Aufwertung mit Pluszeichen möglich.


Schwierigste Sportkletterrouten?
Es gibt immer wieder die Diskussion, welche Routen wohl weltweit die schwierigsten Kletterouten sind. Mit Stand 2010 liegen die bestätigten schwierigsten Routen im Bereich 9a+/9b (Französische Skala). Die meisten Routen in diesem Grad sind in der nordspanischen Region Siurana von Chris Sharma, Adam Ondra und Daniel Andrada geklettert worden. Bisher ist 9b der höchste vorgeschlagene und 9a+ der höchste auch von anderen Kletterern bestätigte Schwierigkeitsgrad.
Im Oktober 2012 könnte Adam Ondra mit "Change" in Norwegen die wohl aktuell schwerste Route eröffnet haben. Er hat die Route mit 9b+ bewertet. Man darf also gespannt sein, wie die ersten Wiederholer den Schwierigkeitsgrad der Route einschätzen.


Routen, für die eine 9b+ Bewertung vorgeschlagen wurden (Stand April 2013)
Die Route "Change" im norwegischen Flatanger, von Adam Ondra erstbegangen, und die Route "La Dura Dura", in Oliana/Spanien, sind mit dem Grad 9b+ wohl die zur Zeit schwerste Sportklettertour weltweit. Die Route "La Dura Dura" wurde auch von Adam Ondra erstbegangen und von Chris Sharma wiederholt. Beide bewerten die Tour als 9b+. Sie ist eine extrem überhängende Tour, die mit einem zehn Meter langen Überhang beginnt, der sich im Grad 9b/9b+ bewegt. Der weitere Teil der Route besteht aus einer Passage mit 8c+-Kletterei. Nach einem ordentlichen Rastpunkt geht es von hier dann rund 20 Meter in 8b-Kletterei bis zum Umlenker.


Routen, für die eine 9b Bewertung vorgeschlagen wurden (Stand 2012)
- Ali Hulk sit start extension
von Dani Andrada. Die Route beginnt mit einem harten Boulder, einer überhängenden Höhlenpassage die komplett gebouldert wird, der Ausstieg aus der Höhle wird dann mit Seil weitergeklettert.
- Jumbo Love von Chris Sharma aus dem Jahr 2008. Die Route ist 80 Meter lang und konstant stark überhängend. Kletterer die die Route versucht haben spekulieren sogar über 9b+
- Golpe de Estado von Chris Sharma. Golpe de Estado wurde von Adam Ondra wiederholt und er bestätigte den Grad 9b. Somit ist jetzt wohl 9b der höchste bestätigte Schwierigkeitsgrad beim Klettern.
- Neandertal von Chris Sharma
- Chaxi Raxi in Oliana (Spanien) von Chris Sharma
(Video zur Begehung von Adam Ondra, Black Diamond bei Vimeo)


Eine der bekanntesten Routen mit 9a+ Bewertung ... "La Rambla"
La Rambla (original, extension oder directa) ist eine der derzeit schwierigsten Kletterrouten des Sportkletterns. Sie befindet sich im spanischen Klettergebiet Siurana (Provinz Tarragona) im Sektor El Pati. Zum ersten Mal Rotpunkt geklettert und damit offiziell erstbegangen wurde sie im Jahr 2003 nach längerer Bearbeitung von dem spanischen Sportkletterer Ramón Julián Puigblanque. Der Schwierigkeitsgrad wurde von ihm mit 9a+ angegeben. Von den bisherigen Wiederholern wurde diese Einstufung bestätigt. Neben wenigen anderen Kletterrouten im Grad 9a+, wie beispielsweise Corona (Frankenjura, Deutschland) zählt La Rambla damit zu den Routen mit dem höchsten von Wiederholern bestätigten Schwierigkeitsgrad.

Die Route ist 45 Meter hoch und hängt mehr als 15 Meter über. Auf der ganzen Strecke sind 17 Bohrhaken als Zwischensicherung angebracht. Die Route beginnt mit einem ungefähr zehn Meter hohen, abdrängenden und klettertechnisch anspruchsvollen Einstiegsriss im Schwierigkeitsgrad 8a+/8b. An den Einstiegsriss schließen etwa zwanzig Meter athletische Wandkletterei mit schweren Einzelstellen an. Damit ergibt sich für die ersten dreißig Meter der Route der französische Schwierigkeitsgrad 8c. Die Schlüsselzone beginnt mit einer sehr kleingriffigen, kompakten und kräftezehrenden überhängenden Wandkletterei im französischen Schwierigkeitsgrad Fb 8a. Darauf folgt ein Quergang, der zu einer letzten feingriffigen, fünf Meter hohen Zone führt.

La Sportiva Speedster - Kletterschuh



Kletterarena
Copyright © 2010-2017, Klettern im Sauerland - Impressum - Intern