Klettern im Sauerland


Klettergebiet in Bestwig
Steinbruch "Am Bähnchen"


Das Klettergebiet Bestwig ist ein kleiner Steinbruch mit dunklem Kalkgestein und Felswänden zwischen 22 und 35 Metern Höhe, in dem rund 25 Routen eingerichtet sind.

Das Klettergebiet verfügt über zwei Sektoren.
Im Eingang des Steinbruchs befindet sich rechts die senkrechte Hauptwand mit immer wieder kleinen Überhängen vor allem im oberen Wandbereich. Die Wandhöhe reicht hier von 20 bis zu 28 Metern. Der Schwerpunkt liegt im mittlereren Schwierigkeitsbereich mit Routen im 6. bis 8. Grad - das Klettergebiet ist also nicht unbedingt für Anfänger geeignet, zumal oft technische Kletterei mit präziser Tritttechnik gefordert wird.
Im hinteren Sektor befindet sich eine geneigte Platte mit rund 30 Meter Wandhöhe. Hier überwiegt Reibungskletterei im leichteren Schwierigkeitsgrad mit vier eingerichteten Linien. Erschlossen wurde das Klettergebiet maßgeblich von Mitgliedern des DAV Dortmund mit Kletterwart Heinz Puppendahl.

Im Jahr 2015 wurden von Axel Thümmler mit "Origami" (9-) und "Sauerland 4.0" (8+) zwei weitere Routen eingerichtet. Im Sommer 2016 folgte die Route "One-Hit-Wonder" (8) und im Jahr 2019 wurden von Axel einige Routen im Verlauf optimiert und mit eigenen Umlenkern versehen. Zudem hat Martin Mankel im Jahr 2018 die Route 3a (7+) und Axel Thümmler im September 2019 die Route "Kummerland (7) eingebohrt.

Die neuen Touren wurden nach bestem Wissen und Gewissen von losen Steinen mit Brechstange und Hammer befreit. Da die Touren allerdings noch nicht oft beklettert wurden, ist trotzdem nicht auszuschließen, dass sich noch Steine lösen können. Die Kletternden und Sichernden sollten daher entsprechend vorsichtig sein und insbesondere einen Helm tragen und sich nicht unnötig unterhalb von kletternden Personen aufhalten.

Ganz wichtig: Bitte nur die eingerichteten Zuwege benutzen und den kleinen Feuchtbiotop im Steinbruchgrund unberührt und geschützt lassen.
Hinweise zum naturverträglichen Klettern

Senkrecht, steil und zum Teil überhängend - die Hauptwand im Klettergebiet Bestwig Route Ausbildungsgleis in der Hauptwand Plattige Wand im hinteren Sektor


Lage: Der Steinbruch liegt im Valmetal, zwischen Bestwig und Heringshausen an der Landstraße L776.

Parkmöglichkeit und Zugang: Parken kann man ca. 1,5 km hinter Bestwig an der Landstraße L776 in Richtung Heringshausen gegenüber dem Friedhof. Von hier geht man die Straße ca. 100 Meter zurück in Richtung Bestwig, rechts den Weg bergab in Richtung Valme und über die Valmebrücke, nun rechts den geschotterten Weg ca. 600 Meter gehen, bis ca. 200 Meter vor dem Wasserweg ein Pfad links in den Wald zum Felsen führt.
Alternativ kann man auch beim Sportplatz / Sportheim parken und den Wanderweg in Richtung Süden gehen. Auch von hier aus kommt man an der Valmebrücke (Holzbrücke) vorbei und folgt dann für ca. 600 Meter weiter den geschotterten Weg, bis ca. 200 Meter vor dem Wasserweg ein Pfad links in den Wald zum Felsen führt, und ist in ca. 10 Minuten am Felsen.

Touristische Informationen:
www.hennesee-tourismus.eu
www.bestwig.de
Übernachtungstipp: Landgasthof Rüppel (inkl. Campingmöglichkeit)



Kletterführer Bestwig als PDF-Datei

Der 12-seitige Kletterführer von Jo Fischer beinhaltet alle wichtigen und wissenswerten Informationen zum Klettern in Bestwig. Übersichtliche Bildertopos, Übersichtskarten, Kletterregelungen, touristische Informationen sowie Tipps zur Übernachtung.

Kletterführer als PDF-Blätterdatei


Download: Kletterführer Bestwig als PDF-Datei (6 MB)
Kletterführer Bestwig als PDF-Datei


Topoübersicht: Klettergebiet Bestwig - Sektor Hauptwand
Routenlänge: Hauptwand ca. 22-28 Meter
Benötigt werden 12 bis 15 Expresssets sowie mindestens ein 60 Meter Seil
(Darstellung von der linken zur rechten Wandseite)

Klettergebiet Bestwig
1. Lummerland

2. Weichenweg

3. Kummerland
3a. Route 3 - ohne Namen

4. No Way Home








5. Grand Central Line
5

6

7
7+

7








6+
Leichteste Tour
der Hauptwand
Durchgehend im
6ten Grad

Route aus dem Jahr 2018
Die Cruxstellen sind in der unteren Querung nach links sowie bei den letzten drei Haken. Bei dem 3. letzten Haken unterhalb nach rechts queren.


Klettergebiet Bestwig
4. No Way Home
5. Grand Central Line
6. Ping Pong
7. Dicke Backen

8 Scheinriese
9. Unfassbar
10. Frau Waas
11. Ausbildungsgleis
11a. Ausbildungsgleis - Querung
12. Wie auf Schienen
13. Emma's Dach
13a. Große Querung
14. Sauerland 4.0
15. Sonderfahrt
7
6+
7-
7

7+
8-
7+
8
8-

7
7
8-
9-
8+

Genusstour

Knackige
Einzelstellen

Bis zum Dach 7
Knackig, ehrlich
Kleine Leisten

Klettergebiet Bestwig
11. Ausbildungsgleis
12. Wie auf Schienen
13. Emma's Dach
14. Sauerland 4.0
15. Sonderfahrt
16. Origami
17. Wartungsgleis
18. Oscarnacht
19. Mandala - R17
20. One-Hit-Wonder
21. Der Kittel von Wage

22. Linkes Gleis
23. Rechtes Gleis
8
7
7
9-
8+
8+
8
7
7+
8-/8
7

6+
7-
Bis zum Dach 8-









Erste 2 Haken von Mandala




Kletterarena
Copyright © 2010-2019, Klettern im Sauerland - Impressum - Intern