Klettern im Sauerland

Kletterführer: Sportklettern Innsbruck


Rund 1200 Sportkletterrouten und 90 Mehrseillängen-Routen in 29 Klettergebieten werden in dem 216 seitigen Kletterführer Sportklettern Innsbruck vorgestellt. Hinzu kommen zur Abwechslung sechs Klettersteige und Eisklettergebiete mit Schwerpunkt in der Region Sellrain. Die Klettergebiete befinden sich alle entlang des Inntals zwischen Innsbruck im Osten sowie Telfs und Silz im Westen. Darüber hinaus beschreibt das Buch zwei Bouldergebiete mit 15 Bouldern.


Klettern in den Dolomiten, Kletterführer
Alle Klettergebiete werden zu Beginn des Buches anhand einer Karte sowie einer Tabelle übersichtlich mit Lage und wichtigsten Fakten wie Zustiegszeit, Routenanzahl und Schwierigkeitsgraden vorgestellt. So kann man sich schnell ein passendes Gebiet auswählen und erkennt auf einfache Weise, dass zum Beispiel das Gebiet Dschungelbuch mit 177 Einseilrouten und 6 Mehrseillängen die üppigste Routenanzahl bietet.

Die Beschreibung der einzelnen Gebiete beginnt mit einer Übersichtsseite auf der eine Routenauflistung nach Schwierigkeitsgraden, die Routenarten und -längen sowie umfangreiche Informationen zu Zustieg, Absicherung, Umlenkung, Ausrichtung, Familienfreundichkeit, Felsqualität, Wandneigung und Begebenheiten am Wandfuss zu finden sind.

Anschließend erfolgt eine Gebietsbeschreibung, Informationen zu Zufahrt und Zugang inkl. einer Anfahrtsskizze mit Parkmöglichkeiten. Die Routen sind alle in Fototopos eingezeichnet, was für eine gute Orientierung an der Felswand sorgt, da man die Struktur und Beschaffenheit der Felsen somit gut erkennen kann. Die Verarbeitung als Ringbuch ist praktisch, da man die Seiten komplett auf- und umklappen kann und somit die passende Gebietsseite immer aufgeschlagen an der Felswand liegt.

Wer seinen Klettertag gerne in einer höheren Wand verbringen will, der finden in dem Buch eine umfangreiche Auswahl an Mehrseillängen-Routen. In der Martinswand, der Ehnbachklamm oder hoch über Innsbruck an der westlichen Sattelspitze gibt es jede Menge Mehrseillängen-Routen. Bei Kletterern beliebt sind die plaisirmäßig abgesicherten Routen am Vorbau der Martinswand. In Stams, beim Locherboden oder in Telfs gibt es Klettergärten, die aufgrund der perfekten Absicherung und ihrer schönen Lage besonders für Familien geeignet sind. Von Anfängern gerne besucht, werden die Klettergärten Arzbergklamm bei Telfs und der ÖAV-Klettergarten bei der Martinswand, die viele Routen im 4. und 5. Schwierigkeitsgrad bieten.

Grundsätzlich kann man zum Klettern rund um Innsbruck sagen, dass die Wände sehr abwechslungsreich sind, da sich die Gesteinsarten oft voneinander unterscheiden. Geklettert wird meistens an Kalkfelsen, aber es gibt auch Touren an Brekzie- und Schieferfelsen sowie Urgestein (Gneis).

Klettergebiete in dem Kletterführer "Sportklettern Innsbruck"
Telfs:
Silz, Mieming Locherboden, Starns, Telfs Hex, Arzbergklamm; Martinswand /Zirl: Schlossbachklamm, Ehnbachklamm, Brunntalweg, Mull, Kaiser-Max-Grotte, Dschungelbuch, Martinswand, ÖAV-Klettergarten, Alpinmagazin, Galerie, Supermarkt; Innsbruck: Kranebitten, Höttinger Graben, Höttinger Steinbruch, Kletterarena Seegrube, Sonnen-/Zwischendeck, Sattelspitze, Axamer Lizum, Mutterer Alm, Igls / Goldbichl, Lanser See, Spucher.

Kletterführer "Sportklettern Innsbruck" - 216 Seiten - Preis: 29,95 Euro
Autoren: Günter Durner, Werner Gürtler, ISBN: 978-3-946613-01-5
Verlag: Am Berg Verlag
Format: 22 x 18 cm, Ringbuch im Querformat



Kletterarena
Copyright © 2010-2018, Klettern im Sauerland - Impressum - Intern