Klettern im Sauerland

Land der tausend Berge
- Kletterführer Sauerland -

Aktualisierungen zur 2. Auflage des Kletterführers
Im Dezember 2013 ist der Kletterführer "Land der tausend Berge" zu den Klettergebieten des Sauerlandes in seiner 2. Auflage erschienen. Alle untenstehenden Informationen unserer Buchvorstellung zur Erstauflage aus dem Jahr 2012 sind noch aktuell. Die Neuauflage beinhaltet jedoch eine Reihe zusätzlicher Inhalte und Angaben.

Land der tausend Berge - Kletterführer Sauerland
So sind in dem Führer rund 70 weitere Routen angegeben - insgesamt nun rund 550 Kletterrouten. Die neuen Routen sind vorallem in den Klettergebieten "Hillenberg" in Warstein und "Am Bähnchen" in Bestwig eingerichtet. Somit ist die zweite Auflage um einiges vollständiger als die Erstauflage. Viele Linien, die in der früheren Ausgabe noch als Projekte bezeichnet waren, sind jetzt mit Namen und Schwierigkeitsgrad versehen.

Auch sind in den Topografiken als zusätzliche Anhaltspunkte nun Haken und Umlenker eingezeichnet und durch eine farbliche Markierung der Kletterlinien von Blau (leicht), Rot (mittel) und Schwarz (schwer), ist das Schwierigkeitsniveau der einzelnen Routen schneller in den Grafiken zu unterscheiden. Die Seitenzahl uns sonstige Inhalte sind unverändert geblieben.

Buchvorstellung zur 1. Auflage aus dem Jahr 2012
Rund 480 Routen auf 192 farbig gedruckten Seiten: die Klettergebiete des Sauerlandes, dem Land der tausend Berge, werden in dem gleichnamigen Kletterführer von Fritz Blach ausführlich beschrieben und vorgestellt.

Das Buch stellt die aktuell bekletterbaren zehn Klettergebiete plus das zur Zeit gesperrte Hönnetal sowie die mit Kletterverbot belegten Bruchhäuser Steine (diese ohne Topos) mit jeweils textlicher Einführung, Anfahrthinweis mit Lageskizze sowie Zugangsbeschreibung und gezeichneten Topografiken inklusive Routenname, Schwierigkeitsgrad und Routen-Kurzbeschreibung im Detail vor.

Zu Beginn des Buches wird in der elfseitigen Einleitung der Naturschutz, die Geschichte, Besonderheiten der Steinbrüche, Kletterregeln und die Geologie der Region beschrieben. Was das Buch von vielen anderen Kletterführern abhebt, sind diese vielen Hintergrundinformationen zu der Entstehungsgeschichte der Gesteine bis hin zur Bedeutung der faszinierenden Strukturen an den einzelnen Felsen. Der kletternde Geologe Mark Keiter führt dabei durch die Wunderwelt der Gesteine. Mit geologischen und touristischen Information liefert der Geo-Kletterführer eine Menge an Infos über das Sauerland. Das Buch, im DIN-A5 Querformat, ist zudem gefüllt mit vielen Fotos und Comics des Zeichners Axel Bierwolf.

Überzeugend ist das Konzept und der Aufbau des Buches. Man braucht nicht lange zu blättern oder zu suchen, sondern findet direkt die passenden Gebietsseiten. Hilfreich ist hierbei die gute Übersichtskarte auf der vorderen Umschlagseite sowie die farblich unterschiedlichen Seitentitel für jedes Klettergebiet. Auch geben Piktogramme eine schnelle Übersicht unter anderem über die Zugangszeit, Sonnenzeiten, Wandhöhe, Schwierigkeitsverteilung, Kinderfreundlichkeit sowie Bouldermöglichkeiten. Gut wäre noch, wenn man zu den einzelnen Routen noch die jeweiligen Klettermeter hinzufügen würde.

Was die Anzahl der Routen angeht, so sind allerdings über 150 Routen des Buches im Hönnetal, wo zur Zeit leider nicht geklettert werden darf.

Gebiete und Sektoren die in dem Kletterführer vorgestellt werden: Scharpenbeul am Listersee, Unterer Elberskamp, Borghauser Wand, Werdohler Lenneplatte, Hönnetal, Hillenberg in Warstein, Bestwig, Bruchhauser Steine, Meisterstein, Steinkuhle in Neuastenberg bei Winterberg, Steinschab, Kapplerstein bei Bad Berleburg.

Kletterführer Sauerland - 192 Seiten - Preis: 22,00 Euro
ISBN: 978-3-00-038258-1, 2. Auflage Dezember 2013, Autor: Fritz Blach, Verlag: Geoquest Verlag


Hinweis: Das Hönnetal ist aktuell für das Klettern komplett gesperrt und an den Bruchhauser Steinen ist das Klettern generell verboten!

Klettern und Bouldern in NRW, Nordrhein-Westfalen, dem Sauerland

Kletterarena
Copyright © 2010-2017, Klettern im Sauerland - Impressum - Intern